Partial Die-Cutting & Distress Oxide Coloring | Anleitung

20:43

https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
Kolorieren auf Vellum funktioniert mit den Tim Holtz Distress Oxide Ink Stempelkissen aufgrund ihres Pigmentanteils richtig prima. In dieser kleinen Anleitung zeige ich euch nicht nur, wie schön das aussieht, sondern auch noch, wie das ganze mit dem partiellen Ausstanzen funktioniert (eine andere Variante für Stempelmotive habe ich euch in diesem Beitrag inkl. Video schon einmal gezeigt).


OK, dann legen wir mal los. Was ihr dafür benötigt:

Partial Die-Cutting:

Coloring:

Und sonst so:

- bei mir hier alles aus dem danipeuss August Kartenkit*

Partial Die-Cutting mit Vellum:

Mit so einer so einfachen Form wie den Kreis ist diese Technik ganz einfach: Legt euer übliches Stanz-Sandwich bereit, jedoch mit einer kleinen Abänderung: Eine der transparenten Cutting Plates legt ihr nur soweit über den Die, wie ihr das Motiv ausgestanzt haben wollt. Also bei mir hier entspricht dies dem größeren Teil des Kreises:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Das ist logisch: Da die Stanzmaschine nur dort den entsprechenden Druck zum Zerschneiden aufbauen kann, wo sämtliche Platten des Sandwiches sind, stanzt die Sizzix Big Shot auch nur dort. Der untere Teil bleibt unbeeinträchtigt:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
Schon ist der Kreis teilweise ausgestanzt.

Damit er für sich alleine steht, habe ich den äußeren Rand mit dem Cutter Messer und einem T-Square Ruler / rechte Winkel-Lineal (aus dem Kit*) abgetrennt:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Distress Oxide Coloring:

Natürlich habe ich bei der Wahl der Kreisstanzform vorab darauf geachtet, dass die Luftballons des Stempelkissens hineinpassen - mit Versamark Embossing Stempelkissen gestempelt und anschließend mit weißem Embossingpulver heiß embosst:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
- Verwendet ihr hierbei "normales" Transparentpapier, achtet beim Erhitzen des Embossingpulvers darauf, dass ihr euren Heißluftfön vorab richtig heiß werden lasst und das Vellum immer nur kurz erhitzt, damit es sich nicht (sehr) wellt. Hier im Kit ist das Vellum sehr fest, weshalb ich das fast schon vernachlässigen konnte.

Vellum auf einem Hintergrund zu befestigen, ist nie ganz einfach (wie ihr bei der letzten Karte schon gesehen habt). Ich habe deshalb hier zur Nähmaschine gegriffen. Das gibt der Karte einen schönen Rahmen und gleichzeitig noch eine nette zusätzliche Haptik. Also das Papier mit Klammern befestigen...
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

...und festnähen (ich habe eine normale Nähmaschine mit einer Jeansnadel):
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Jetzt geht's endlich ans Kolorieren! Das könntet ihr natürlich auch vorab machen, aber vielleicht verhindert das Festgenähte zusätzlich noch, dass sich das Vellum durch die Nässe wellt... Kann ich mir zumindest gut vorstellen.

Ich habe mir die Tim Holtz Oxide Ink Pads "Worn Lipstick", "Broken China", "Cracked Pistachio", "Fossilized Amber" und "Spiced Marmalade" geschnappt und auf einen Acrylblock gedrückt. Da dieser erhaben ist, eignet er sich prima zum Abnehmen der Farbe und als Mischpalette, die hinterher leicht gereinigt werden kann:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Die Stempelfarbe einfach mit einerm feuchten Pinsel aufnehmen (ggf. mixen) und zügig das Motiv kolorieren:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Wenn ihr es zwischendurch kurz trocknen lasst, könnt ihr noch eine weitere Schicht auftragen, um so den Schatten / Kontrast etwas zu verstärken.
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Damit ist die Karte schon fertig. Als Dekoration habe ich lediglich etwas Band um die Karte gewickelt und eine Doppelschleife gebunden:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Ein paar Enamel Dots aus dem Kit lockern die Karte noch ein wenig auf:
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html
https://kartenwind.blogspot.com/2017/07/partial-die-cutting-distress-oxide.html

Ich mag Vellum auf Karten. Vor allem bei unruhigen Hintergründen - wie hier den Flamingos - ist es gut für eine kleine Abschwächung des Musters, ohne dass es total verschwindet oder zusätzliche Elemente (die Luftballons) untergehen oder die Karte einfach nur noch mehr überladen.

Ich hoffe, euch hat diese kleine Anleitung gefallen. Schreibt mir, falls ihr noch weitere Fragen zur Karte habt :)

Grüße!
Reni

Weiterlesen?

0 Kommentare

Schön, dass du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich, von dir zu hören!