Klares Kartendesign mit einfachen Tricks

21:16

http://kartenwind.blogspot.com/2016/02/klares-kartendesign-mit-einfachen-tricks.html

Es muss nicht immer schöner, besser, toller sein, oder? Manchmal muss ich mir das einfach in Gedanken rufen, wenn ich mal wieder vor einem Stapel angefangener Karten sitze, die kein Ende finden wollen. Ihr müsst wissen, dass sich gerade jetzt im Frühjahr ein Geburtstag nach dem anderen folgt. Diese Woche allein schon zwei, und das geht munter so weiter. Da brauche ich Masse und Klasse.

Das war jedenfalls der Gedanke hinter dieser Karte: Ich hatte 1. noch dieses wunderschöne Papier von meinem Postkartenkalender im Restehaufen liegen und brauchte 2. eine Geburtstagskarte (logisch). Da kam es mir ganz gelegen, dass das März Klartext Stempelset "Merci vielmals" so schöne, große Buchstaben bot. Das passte prima zum klaren Design der geplanten Karte. Sie sieht an sich ganz einfach aus, aber ein, zwei kleine Kniffs habe ich doch angewandt.http://kartenwind.blogspot.com/2016/02/klares-kartendesign-mit-einfachen-tricks.html


Anleitung:

  • Designpapier auf Größe der Kartenbasis zuschneiden.
Auf dem Stempelset sind die beiden Zeilen eigentlich vertauscht: "zum Geburtstag" befindet sich oberhalb von "Alles Gute". Der Banner sollte als Basis jedoch unten sein.
  • Also habe ich mit Washi Tape den Teil überklebt, der nicht gestempelt werden sollte.
  • Anschließend schwarze Tinte auftragen,
  • das Washi Tape wieder abziehen und stempeln.
Alternativ hätte ich natürlich auch versuchen können, den Stempel zu zerschneiden (tut nicht weh ;) ) oder nur an den entsprechenden Stellen einzufärben. Das funktioniert (bei mir zumindest) häufig nicht so gut, man muss nachwischen und nimmt am Ende wieder was vom Stempelabdruck weg, sodass es wieder von vorn losgeht. Und außerdem habe ich hier auch mit (transparenter) Embossingtinte gestempelt, was die Sache auch nicht einfacher machen würde.

Als nächstes kam der Banner dran. Der passt farblich toll zum Papier, nicht? Und dafür musste ich gar nicht lange suchen, denn ich habe einfach den Herstellerstreifen des Papiers bestempelt! Der enthielt einen einfarbigen Bereich, der für die Buchstabengröße ideal war.
  • Herstellerstreifen vom Papier abschneiden und wie oben mit Embossingtinte stempeln. Anschließend sofort mit weißem Embossingpulver heiß embossen, bis das Pulver geschmolzen ist.
  • Bannerform schneiden.
  • Buchstaben mit Grau einfärben.
  • Um den Banner noch etwas mehr vom Hintergrund abheben zu lassen, habe ich ihn noch auf einen Streifen Transparentpapier geklebt.
  • Beides anschließend unter "Alles Gute" kleben.
  • Kartenrand nähen (alternativ weißen Gelstift benutzen).
  • optional: mit Farbsprays Tropfen draufklecksen (dafür Sprühkappe abdrehen und mit Röhrchen tropfen)
  • Karte auf Rohling kleben.
Das war's dann schon. Wieder eine schlichte Karte. Aber der passende Empfänger kommt bestimmt :)

Was macht ihr mit euren UFOs, euren UnFinished Objects? Bekommt ihr auch irgendwann mal einen Rappel und macht sie fertig? Oder spendet ihr das Material? Ich setz mich manchmal auch mal einfach einen Abend hin und kurbel die BigShot, was das Zeug hält... Wie ist's bei euch? Erzählt doch mal :D

Bastelmaterial:

Weiterlesen?

6 Kommentare

  1. Das ist eine wunderbare Karte. Ich finde auch, dass einfach sehr sehr toll sein kann und nicht immer jede Karte die nächste übertrumpfen soll/muss.
    Ich habe eine kleine Schublade, die mit "Angefangenes" (einzelne Hintergründe, grössere Sentiments, etc.) beschriftet ist und eine mit "Ersatzbank" (fast fertig, aber irgendwas fehlt). Wenn ich keine Idee habe, schaue ich sie durch und manchmal entsteht Wochen später doch noch was draus. Ich hab aber auch schon "Resten" an die Kinder von Freundinnen weiter gegeben :-)
    Liebe Grüsse, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Also ich sammel seit neuesten (2 gab ich schon) die Herstellerstreifen nur falls mich jemand fragt, woher meine Fotohintergründe sind ;-) sonst tu ich Reste in ne Restekiste! Wenn ich auf vorrat was daraus stanzen würde, würd ichs genauso wenig benutzen wie die Reste jetzt ;-) hihi... Aber ist ne tolle Idee :-) und deine Karte ist sowieso toll

    AntwortenLöschen
  3. Moin,

    eine ganz tolle Karte, richtig hübsch!

    Meine UFOs nehmen manchmal Überhand ... wenn mich die Lust am Fertigstellen verlässt. Ich sammle dann die Einzelteile in einer durchsichtigen CD-Hülle und warte auf den inspirierenden Moment ... kann manchmal dauern, haha.
    Wenn es einfach nur übriggebliebene Stanzteile sind, kommen die in einen extra Container und dann irgendwann auf eine Karte. Hoffe ich.
    :-)
    Ich glaube aber fest daran, dass es für alles eine Verwendung gibt.
    Jetzt habe ich einen Roman geschrieben, sorry, aber ich war neu auf Deinem Blog, und der gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße Mink

    AntwortenLöschen
  4. @Nicole: Ich denke auch, dass diese angefangenen Teilchen gerade in Notsituationen, oder wenn das Mojo mal wieder fehlt, eine tolle Sache sind. Bei dir klingt das schon so schön geordnet und nach einem ausgeklügelten System. Super!

    @Birka: Hehe, 2 Herstellerstreifen ;D Ne, die sammel ich sonst auch nicht. Es sei denn, die hängen noch am Papierschnipsel dran. Das bei der Karte hier war eher Eingebung meets Zufall ;D Aber verurteile mal nicht die Stanzvorräte! Das ist wie deine kolorierten Stempelabdrücke. Man braucht nur ein System xD

    @Mink: Na dann erst einmal herzlich willkommen hier auf meinem Blog :) Schön, dass du gleich fleißig kommentiert hast!
    Hey - in so eine CD-Hülle passt doch gar nicht so viel rein, also kannst du doch gar nicht so "schlimm" sein ;) Wie gesagt: Warte einfach auf den Oh-man-ich-brauch-noch-schnell-eine-Karte-Moment. Das ist dann der große Zeitpunkt für deine CD-Schnipsel-Sammelstelle ;)
    Und Hey2: Mit Romanen kenn ich mich aus, schau dir mal diesen Monsterkommentar hier an ;) Schau mal wieder vorbei!

    AntwortenLöschen
  5. Hey2: Mach ich gern, dein Blog gefällt mir richtig gut!

    Hey1: Stimmt, so viel passt nicht in eine CD-Hülle, aber bei einer Hülle pro angefangenem Projekt ist das allmählich eine stattliche Sammlung. :-)))

    Erkenntnis1: Ich denke mir immer, es ist ja ein Hobby, da steht nirgendwo geschrieben, man sei nur effizient, wenn man eines nach dem anderen abarbeitet. Habe immer mehrere Projekte gleichzeitig am Wickel. Du auch?

    Lieben Gruß, Mink

    AntwortenLöschen
  6. @Mink: Ja schön, ich freu mich :) Und wow, eine CD pro Projekt? Nicht schlecht. Das ist dann wenigstens gut organisiert. Bei mir landet das ganze dann in verschiedenen Häufchen.
    Zu deiner Erkenntnis: Da gebe ich dir Recht! Wer sich da selbst so unter Druck setzt, macht sich sein (Bastel-)Leben unnötig schwer. Kommt Zeit, kommt Gelegenheit :) Und in Anbetracht meiner zahlreichen Papierhäufchen kann ich das nur unterschreiben. Wir sind halt einfach Multitasker ;)

    Viele liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich, von dir zu hören!